Joint Venture Exploration

Die Nutzung von CO2 als Kohlenstoffquelle ist eine vielversprechende Alternative zur Nutzung fossiler Rohstoffe. Eine marktorientierte Einführung von CO2-basierten Chemikalien hängt dabei von der Entwicklung sektorübergreifender Wertschöpfungsketten ab. Hierzu werden Kooperationen benötigt, die über die Chemie- und Kunststoffindustrie hinausgehen und die Wirtschaftsakteure miteinbeziehen, die Fertigprodukte mit Polymeranteil auf unterschiedlichen Märkten vertreiben.

Erste Beispiele zeigen, dass so der mögliche Preisaufschlag durch die höheren Produktionskosten der Grundchemikalien für Produzenten und Konsumenten tolerabel sein könnte. Gleichzeitig würde der Einsatz fossiler Ressourcen und die damit einhergehenden Umweltwirkungen vermieden. Unser Ziel ist es deshalb, mit Hilfe von Workshops und eigenen Modellrechnungen entsprechende Wirtschaftsakteure über die ökonomischen und ökologischen Potenziale zu informieren, sie zu vernetzen und zur Kooperation zu motivieren.Ein ersten öffentlicher Workshop wurden im Rahmen der ACHEMA Pulse 2021 organisiert (hier erfarhen Sie mehr über die Veranstaltung)

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns doch gerne, und wir binden Sie gerne in unsere Aktivitäten ein!

Simon Kaiser, M. Sc.

Universität Kassel

Center for Environmental Systems Research (CESR)

Wilhelmshöher Allee 47, 34117 Kassel

Tel.: +49 (0)561-804-6122

Email